Language
Language
Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Psychologie Fernstudium

Psychologie Fernstudium

Beschäftigte in der nicht Klinischen Psychologie
Beschäftigte in der nicht Klinischen Psychologie

Der Begriff Psychologie stammt aus dem Griechischen (psychologia) und lässt sich mit "Seelenkunde" übersetzen. Darin spiegeln sich bereit wichtige Bestandteile dieser Disziplin wider. Denn sie behandelt den Menschen mit seinem Verhalten, seinen Empfinden und seiner Einbettung in die Gesellschaft. Nicht immer sind klinische Symptome wie Ängste oder Zwänge Gegenstand der Psychologie. Häufig spielen Interaktion, Sprache, Gefühle und Wahrnehmung eine wesentliche Rolle in der komplexen Erforschung der menschlichen Seele, Psyche und des Verhaltens. 

Der sehr auf den Menschen bezogene Ansatz der Psychologie ist einer der Gründe für den enormen Zulauf zu diesem Studium. Regelmäßig rangiert der Studiengang unter den beliebtesten Angeboten der Hochschulen. (http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61669/studierende). Ein weiterer Grund für den Erfolg ist die breite und interdisziplinäre fachliche Ausrichtung, die vielfältige Spezialisierungen und exzellente Berufschancen bietet. In den letzten Jahren war das Interesse an einem Studium der Psychologie so groß, dass fast alle Universitäten Zugangsbeschränkungen wie den Numerus clausus für die Studiengänge einführen mussten. Die Nachfrage übersteigt regelmäßig das Angebot. Daher rücken Alternativen wie ein Psychologie-Fernstudium in den Fokus der Interessierten.

Psychologie Fernstudium als Alternative zum regulären Studium

Beschäftigte in der Klinischen Psychologie
Beschäftigte in der Klinischen Psychologie

Du kannst ein an mehreren deutsche Hochschulen ein Fernstudium in Psychologie belegen. Die Inhalte sind mit denen von Präsenz-Studiengängen vergleichbar. Als Abschluss kannst du einen international anerkannten Bachelor und ggf. ein Master bzw. ein Diplom erreichen. Der wesentliche Unterschied ist, dass du bei einem Fernstudium überwiegend zu Hause lernst und deine Zeit entsprechend frei einteilen kannst. Lediglich Klausuren und Prüfungen legst du an der Fernuniversität ab. Theoretisch kannst du sogar berufsbegleitend studieren, allerdings solltest du den zeitlichen Aufwand nicht unterschätzen.

 

 

Wichtig: Achte darauf, dass es sich um einen akademischen Hochschulstudiengang mit Abschluss handelt. Einige Fernakademien bieten Fernkurse an, die jedoch weder inhaltlich noch im Abschluss vergleichbar sind.

Eignet sich ein Psychologie Fernstudium für mich?

Wenn du am Menschen und seiner Seele interessiert bist sowie seiner Interaktion mit der Umwelt erforschen möchtest, ist Psychologie eine gute Wahl. Neben Interesse an den verschiedenen Ausrichtungen der wissenschaftlichen Disziplin, solltest du bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten mitbringen. Dazu zählen unter anderem gute Kenntnisse der Mathematik, denn die psychologische Sozialforschung nutzt sehr häufig Statistik. Auch Englisch ist wichtig, denn ein großer Teil der Fachliteratur ist nicht in Deutsch erhältlich. Nicht zuletzt benötigst du ein enormes Maß an Selbstorganisation, um das Fernstudium für dich zu strukturieren und zeitlich zu managen.

Zusammengefasst helfen dir folgende Eigenschaften und Fähigkeiten:

  • starkes Interesse am Menschen und seinem Verhalten,
  • Bereitschaft zur Introspektion (Selbstbeobachtung und Selbstanalyse),
  • gute Englischkenntnisse,
  • Lesefleiß,
  • gutes Mathematikverständnis,
  • interdisziplinäres Arbeiten,
  • selbstständige Arbeitsweise,
  • stark ausgeprägte Fähigkeit zur Selbstorganisation,
  • hohe Motivation.

 

Interesse am Umgang mit Menschen
Interesse am Umgang mit Menschen

Aufbau des Psychologie Fernstudiums

Wenn du dich für ein Fernstudium in Psychologie entscheidest, erwartet dich ein modular aufgebauter Studiengang. Üblich ist es, zwei Module pro Semester zu belegen. Teilweise wirst du zusätzlich Präsenzseminare belegen müssen. Am Ende jedes Moduls bestätigst du das angeeignete Wissen durch eine Klausur. Diese findet anders als das Lernen in den Räumen der Fernuniversität bzw. an zentralen Orten statt. Du schließt das Fernstudium mit einer Abschlussabriet und einer mündlichen Prüfung zum Bachelor ab. Die Fernhochschule wird dir eine gewisse Stundenzahl (ca. 30 Wochenstunden) als Arbeitspensum empfehlen. An dieser solltest du dich orientieren.

Wichtig: Das Fernstudium ist fordernd. Sofern du nebenberuflich studierst, solltest du nur ein Modul pro Semester belegen. Das Lernpensum ist sonst sehr "sportlich". Das Reduzieren auf ein Modul verlängert jedoch die Studiendauer entsprechend.

 

Studienschwerpunkte im Psychologie Fernstudium

Es handelt sich um ein interdisziplinäres Fach. Das bedeutet, die Themen und Anforderungen berühren auch andere Fachbereiche wie Statistik oder Soziologie und weitere Geisteswissenschaften. Das Fernstudium ist in Module gegliedert. Diese Module entsprechen jeweils Themenschwerpunkte oder bestimmte Fachrichtungen der Psychologie. Zu den typischen Modulen gehören u. a.:

  • Allgemeine Psychologie
  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Gesundheitspsychologie
  • Klinische Psychologie
  • Methoden der Sozialforschung
  • Medienpsychologie
  • Rechtspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Statistik

Die einzelnen Themen greifen dabei zum Teil sehr stark ineinander und bauen inhaltlich immer wieder aufeinander auf. Welche Module du belegen kannst, hängt von der gewählten Fernuniversität ab.

Tipp: Solltest du bereits im Vorfeld wissen, dass du dich auf bestimmte Bereiche wie Wirtschaftspsychologie oder Gesundheitspsychologie konzentrieren möchtest, sind spezialisierte Fernstudiengänge in dieser Ausrichtung eine gute Alternative.

Wichtig: Möchtest du später als Psychotherapeut arbeiten, ist Klinische Psychologie die Voraussetzung. Dieses Modul ist aber sehr selten Bestandteil der Fernstudienangebote. Unter anderem kannst du dieses an der Privaten Fachhochschule Göttingen belegen. Bitte informiere dich entsprechend vor einem Fernstudium über die detaillierten Angebote.

Inhaltlicher Aufbau im Psychologie Fernstudium

Im Fernstudium lernst du zunächst das wissenschaftliche Arbeiten. Speziell die Disziplin der Sozialforschung als Bestandteil der Psychologie wird dir immer wieder begegnen. Daran knüpft auch die qualitative und quantitative Auswertung an, zu der mehr als nur Basiswissen in Statistik gehört. Die allgemeine Psychologie bietet das inhaltliche Fundament, auf dem wichtige Theorien und Forschungsergebnisse der Persönlichkeits- und Sozialpsychologie aufbauen. Damit ist das Spektrum des Grundstudiums fast abgedeckt. Später kannst du aus Schwerpunkten wählen, mit denen du zugleich deine spätere berufliche Qualifikation umreißt. Daher ist eine gut überlegte Wahl wichtig. Die wichtigsten Schwerpunkte sind die oben genannten Module Arbeits- und Organisationspsychologie, Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie (Pädagogische Psychologie) und Gesundheitspsychologie.

 

Berufsperspektiven nach einem Psychologie Fernstudium

Als Psychologe bist du nicht nur in der Sozialforschung an Instituten oder Universitäten sowie als Therapeut im Gesundheitswesen gefragt. Die freie Wirtschaft nutzt die breiten und interdisziplinären Fähigkeiten der Psychologen. Einsatzgebiete sind unter anderem Personalwesen, Organisationsmanagement, Marketing und Consulting. Auch Gerichte und Polizei setzen auf die Kompetenzen der Psychologen (z. B. in der Forensik). Die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten ist enorm.

 

Gehalt als Psychologe/Psychologin

Das gilt auch für die Art der Anstellung. Psychologen arbeiten als Angestellte, Beamte, freie Gutachter oder Selbstständige (zum Beispiel als Therapeuten). Entsprechend ist allerdings eine Einschätzung deines späteren Gehalts sehr schwierig. Dieses ist von deiner Spezialisierung, dem tatsächlichen Einsatzbereich, dem Arbeitgeber, dessen Sitz und Größe, sowie von deinem Abschluss und der Art der Anstellung abhängig. Das Einstiegsgehalt ist im Durchschnitt mit rund 2.500 Euro eher niedrig, steigt dann aber schnell auf 3.000 - 4.000 Euro im Monat. Mit einem Masterabschluss hast du bessere Chancen auf ein höheres Gehalt. Das gilt auch für Therapeuten. Als niedergelassener Psychotherapeut kannst du etwa 50.000 bis 70.000 Euro im Jahr verdienen. Mit einem für die freie Wirtschaft interessanten Schwerpunkt erreichst du in Führungspositionen noch höhere Einkommen.

 

Zulassungsvoraussetzungen für das Psychologie Fernstudium

Normalerweise vergibt die zentrale Vergabestelle hochschulstart.de (http://www.hochschulstart.de/) die Plätze für den Studiengang Psychologie. Dabei kommt ein Numerus clausus zur Anwendung. Dessen Höhe ist bei jeder Hochschule unterschiedlich, liegt aber meistens im Bereich von ca. 2,0 oder darunter. Zusätzlich vergeben die Hochschulen einige Plätze in einem individuellen Auswahlverfahren.

Für das Fernstudium der Psychologie gelten diese Regelungen nicht. Hier vergeben die Hochschulen die Studienplätze frei. Das hat für dich den Vorteil, dass du auch mit eher mäßigen Noten theoretisch direkt das Studium beginnen kannst. Allerdings beschränken die Fernunis dennoch ihre Plätze. Daher musst du dich einem Auswahlverfahren stellen. Dabei klopfen die Hochschulen deine Motivation und zum Teil auch deine zur Verfügung stehende Zeit ab.

Weitere Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung. In der Regel ist diese mit dem Abitur erreicht. Alternativen sind ggf. das Fachabitur, ein Meisterabschluss und eine Zulassung für besonders Begabte. Für diese Fälle sind weitere besondere Voraussetzungen zu erfüllen.

 

Welche Hochschulen bieten ein Psychologie Fernstudium in Deutschland an?

In Deutschland bieten rund zwei Dutzend Hochschulen verschiedene Psychologie-Studiengänge als Fernstudium an. Zu unterscheiden sind zum einen Hochschulen, die ein Fernstudium in Psychologie im Programm haben, und Hochschulen, die spezialisierte Fachrichtungen der Psychologie im Angebot haben. Zum anderem sind private und staatliche Hochschulen zu unterscheiden.

Psychologie kannst du unter anderem bei der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH), der Privaten Hochschule Göttingen (PFH), der FernUniversität Hagen, der Universität Wuppertal und mit internationaler Ausrichtung (in Englisch) bei der Walden University als Fernstudium belegen. Andere Hochschulen bieten spezielle Studiengänge an. Beispielsweise kannst du an der Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft Gesundheitspsychologie studieren, an der Technischen Universität Kaiserslautern Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten, an der FOM Hochschule für Ökonomie & Management Wirtschaftspsychologie, der SRH Fernhochschule und der Hochschule Harz jeweils Wirtschaftspsychologie.

 

Was kostet ein Psychologie Fernstudium?

Die genauen Studienkosten hängen von der jeweiligen Fernhochschule ab. Die privaten Institute berechnen über den gesamten Studienzeitraum für ein Fernstudium Psychologie schnell Summen in fünfstelliger Höhe. An staatlichen Hochschulen erwarten dich deutlich niedrigere Kosten im niedrigen vierstelligen Bereich.

Tipp: Achte bei der Auswahl der Hochschule in erster Linie auf die angebotenen Schwerpunkte. Denn diese sind später maßgeblich für deine berufliche Qualifikation und damit deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt von Bedeutung.

Finanzierungsmöglichkeiten eines Psychologie Fernstudiums

Die Kosten für das Fernstudium der Psychologie musst du grundsätzlich aus eigener Tasche bezahlen. Wie bei einem regulären Präsenzstudiengang hast du bei einem akademischen Fernstudium aber auch die Möglichkeit, BAföG-Leistungen zu beantragen. Dazu sind besondere Voraussetzungen zu erfüllen. Der Höchstsatz liegt derzeit (2016) bei 670 Euro. Die aktuellen Sätze findest du hier (https://www.bafög.de/de/welche-bedarfssaetze-sieht-das-bafoeg-vor--375.php). Als weitere Finanzierungsmöglichkeiten stehen dir ggf. Stipendien, Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur oder ein KfW-Kredit (ohne Sicherheiten und Einkommensnachweis) offen.

 

Akademische Abschlüsse im Psychologie Fernstudium

Die Hochschulen bieten bei Präsenzstudiengängen vereinzelt noch ältere Studiengänge an, die mit dem Diplom abschließen. Bei den Angeboten der Fernunis ist dies durchweg nicht mehr der Fall. Das Fernstudium schließt du mit dem Bachelor ab. Belegst du anschließend noch einen Aufbaustudiengang, kannst du einen Master-Abschluss erreichen. Dabei bist du nicht gezwungen, erneut ein Fernstudium zu wählen.

Es gibt eine Alternative. Einige Akademien bieten Psychologie-Fernkurse an. Dabei handelt es sich jedoch nicht um akademische Studiengänge. Das heißt: Du erhältst keinen Bachelor als Abschluss. Allerdings kann ein solcher Psychologie-Fernkurs berufsbegleitend durchaus wichtige Kompetenzen vermitteln, die im individuellen Fall ausreichend sein können. Sinnvoll ist diese Alternative als berufsbegleitende Erweiterung der eigenen Qualifikation. Ein echtes Präsenz- oder Fernstudium in Psychologie ersetzen solche Angebote jedoch nicht.

© All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.